Rainer-Rebhan

Hausautomatisierung

EHZ Manager (SML-Daten)

Auslesen, Auswerten und Übertragen von Daten eines elektronischen Haushalts-Zählers (eHZ)

Der hier vorgestellte eHZ SML Manger besitzt einen universellen Lesekopf für eHZs. Ein Microprozessor erfasst damit alle Zähler- (SML) Daten z.B. alle 5 Minuten und stellt die Zählerstände im Netz (Ethernet, Wlan, Internet) zur Verfügung. Ausserdem können die erfassten SML-Daten auf einer SD Karte mit einem Zeitstempel (Zeit+Datumswert) gespeichert werden. Je nach SD Kartengröße (2-4 GB) können so SML-Daten weit über 20 Jahre aufgezeichnet werden. Die Zäherstände können auch über Ethernet oder WLAN (es wird ein Ethernet-Wlan-Adapter benötigt) an jedes Netzgerät übertragen werden.

Einige Infos vorab

Immer öfters werden sog. eHZ (elektronische Haushaltszähler) von den EVUs in private Haushalte eingebaut. Vor allem nach der Installation einer Photovoltaikanlage werden spezielle eHZs verbaut - sog Zweirichtungszähler. Diese können neben dem Strom-Bezug auch die abgegebene Leistung der PV-Anlage in das öffentliche Netz erfassen. Gegenüber den alten Stromzähler mit einer drehenden sog. Ferrarisscheibe, sind die neuem eHZ vollkommen elektronisch aufgebaut, der Eigenverbrauch ist geringer und dieGenauigkeit ist besser. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil. Durch den komplett elektronischen Aufbau der Zähler können die Zählerstände (und weitere Parameter) elektronisch ausgelesen werden. Der eHZ, auch unterschiedlicher Hersteller und Ausführung, sind weitgehend genormt. Neben einer Impulsauswertung, die ich hier nicht betrachten möchte, wurde eine sog. SML = Smart Meter Language entwickelt die alle Daten des Zählers z.V. stellt. eHZ 's verfügen (i.d.R.) über 2 SML-Schnittstellen d.h. Auslesemöglichkeiten. Eine befindet sich an der Rückseite des Gerätes und muß bei der Installation eingebaut werden. Ein weitere Schnittstelle befindet sich an der Vorderseite des Zählers und ist auch nach dem Einbau des Zähles zugänglich. Beide Schnittstellen sind optoelektisch ausgeführt d.h. die Abnahme der SML-Daten erfolgt ohne einen direkten elektrischen Anschluß. Die Bauform der Schnittstellen ist bei den Herstellern ähnlich gelöst, so das ein sog. optischer Lesekopf" auf alle Zählervarianten passt. Mechanisch wird der opt. Lesekopf mit einem Magnetring auf den Zähler aufgesetzt und haften damit am Gegenstück der opt. Sendeeinheit am Zähler ausreichen gut. Obwohl die Zähler-Daten (Zähler-Stände u.a.) über das SML-Protokoll genormt sind , sind die Datenströme der Hersteller bei den eHZ's unterschiedlich lang. Dies muß bei dem Auslesen der Daten und Umrechnen der Werte berücksichtigt werden.
Weiter zu den Funktionen des eHZ-Manager weiter
nach oben zurueck weiter