Rainer-Rebhan

Hausautomatisierung mit XS1 und HOME-VIEW

Zur Hausautomatisierung wurden u.a. die folgenden Komponenten verwendet und Projekte entwickelt


Die XS1 von EZcontrol

www.EZcontrol.de Das Steuergerät XS1 bietet durch zwei Transceiver (433+868 MHz), Skriptprogrammierung und Speicherkartenslot ganz neue Möglichkeiten in der Funk-Hausautomation und Energieverbrauchserfassung. Das Heimautomatisierungssteuergerät EZcontrol XS1 ermöglicht sowohl das Steuern von Funkschaltgeräten, wie z.B. Schalter und Rolläden, als auch das Empfangen von Wettersensoren, Haussensoren und Energieverbrauchssensoren(Strom/Gas). Das Gerät läßt sich so programmieren, dass in Abhängigkeit von empfangenen Wettersensordaten oder Fernbedienungssignalen Schaltvorgänge ausgelöst werden. Sensordaten und Aktorschaltvorgänge lassen sich auf einer Speicherkarte aufzeichnen und später auslesen oder darstellen. Dies alles funktioniert ohne dass ein PC/Computer eingeschaltet ist. Das Gerät arbeitet völlig selbstständig und das auch energiesparend: Die Leistungsaufnahme beträgt weniger als 2 Watt. Durch zwei unabhängige Transceiver (je Sender + Empfänger) im Gerät, von denen einer im 433 MHz und einer im 868 MHz Band arbeitet, ist es möglich, Funkschaltgeräte unterschiedlicher Hersteller anzusteuern bzw. deren Sensoren zu empfangen. Des Weiteren verfügt das Gerät über eine umfangreich programmierbare Wochenzeitschaltuhr, in deren Schaltzeitpunkten, Sonnenauf- und untergang (mit zeitlicher optionaler Verschiebung) und eine Zufallszeit mit einbezogen werden können. Die Verbindung von Sensoren und Aktoren können über Skripte fast beliebig kombiniert werden. Die XS1 verfügt selbst über keine eigene übersichtliche bzw. optisch ansprechende Darstellung aller Sensoren, Aktoren und Timer. Dies übernimmt meine Bedien- und Status Oberfläche Home View. ... einige Home View Screen Shots weiter
Bedienoberfläche HOMEVIEW weiter
Bedienoberfläche SECURE CONTROL weiter

Das Funkschaltsystem FS20

Das Funkschaltsystem FS20 bietet ein sehr große Auswahl an den verschiedensten Sensoren und Aktoren. Die angewande Funktechnik ist relativ sicher und hat eine ausreichende Reichweite in einem "normalen" Wohnhaus. Ein Nachteil ist dass das Funksystem nicht bidirektionale arbeitet. Das bedeutet das gestörte Funkbefehle bei einem Aktor nicht ankommen, dies aber zunächst nicht bemerkt wird. In vielen Fällen kann das Problem durch spezielle Programme in der Zentrale (XS1) ausgeglichen werden. In den anderen Fällen habe ich eine Lösung durch den Einsatz spezieller Rückmelde-Sensoren gefunden. Mehr Informationen über das FS20 System bekommen sie hier FS20 bei ELV
nach oben zurueck weiter